Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Platzcafé mit Stühlen (Do, 28.3.)

Ihr sitzt gerne an der Feuerschale? Ihr braucht Stühle!

Durch Umzug und Zeit sind einige unserer Sitzgelegenheiten kaputt gegangen.
Diese Woche am Platzcafe wollen wir sie reparieren.
Bei fein gekochtem starten wir locker in den Frühling mit Stühle-upgrade,
Feuertonne, Bar und Musik.
Wer nichts mit Stühlen am Hut hat ist dennoch herzlich Willkommen. Ab 19 Uhr.

Geht das so klar? ;)
los gehts, eure Olga

Konzert K.A.G.E + Film „trapped by law“ (Fr, 22.3.)

Traraaaaaaaa!

Heute – Freitag 22. März -bei uns auf OLGA: Konzert UND Film! Oh mein Gott! Oder nicht Gott! Auf jeden Fall ist es Hiphop und dazu eine Doku über die anwesenden Künstler. Sowas gibts nicht alle Tage, sondern nur im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rasissmus, wo wir mitmachen. Also seid dabei!

Konzert „K.A.G.E“ Hip Hop aus Essen ab 19 Uhr + Film „trapped by law“

Wichtig: Lieber pünktlich als zu spät.

eure OLGA

trapped by law
»Ich hab’ auch von Hummer geträumt… und schönen Frauen … und Bling Bling«, sagt einer der Brüder sichtlich resigniert in Sami Mustafas aufrüttelnder Film-Odyssee über menschliche Würde und zivilen Ungehorsam. TRAPPED BY LAW konzentriert sich auf den mühsamen Lebensweg der beiden Roma und Hip-Hopper Kefaet und Selami. Beide sind in Essen aufgewachsen, beide wurden 2010 aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben – in ein Land, das ihnen vollkommen unbekannt war, dessen Sprache sie nicht beherrschten, mit nur 50 EUR in der Hand. Getrennt vom Elternhaus leben die Brüder in großer psychischer wie sozialer Not. Mustafa begleitete sie drei Jahre lang hautnah. So entstand ein extrem aktueller Film, der Heimatgrenzen neu definiert. Simon Hauck Doc Fest München 2016

K.AG.E.

K.A.G.E. das ist Hip Hop aus Essen aber K.A.G.E. das sind auch die beiden Brüder Prizreni aus dem Dokumaentarfilm „trapped by law“. In ihren Songs verarbeiten sie diese Erfahrung ihrer Abschiebung. Aber ihre Lieder handeln auch von der Unterdrückung der Roma und den noch immer weit verbreiteten antiziganistischen Vorurteilen.

Do + Fr + Sa auf OLGA (21.3.-23.3.)

Hey Folks!

passend zum frühlingshaften Sonnenschein, wird heute der zweite Ofen im Glaspalast angeschlossen, sodass auch diese Woche die Angst, sich beim Olga Platzcafé Erfrierungen zu holen, unbegründet bleiben wird.
Ab 19 Uhr sind Tür und Tor geöffnet! Die neue Adresse – wie ihr natürlich schon alle wisst – ist der Gottfried-Böhm–Ring 4.
Der Eingang befindet sich an der Passauerstraße.
Leider haben wir es vergeigt, weswegen euch morgen kein Vortrag, Workshop oder Film zum Thema „Rassismus“, wie angekündigt erwartet.
Für diejenigen unter euch, die aber nicht auf inhaltlichen Input verzichten wollen, haben wir einen Veranstaltungstip für den Abend:

Ankerzentren – Isolation und Gewalt
Im *Bellevue* di Monaco in Kooperation mit Karawane München
21. März 19:00 – 21:00 Uhr
mehr erfahrt ihr unter:
https://bellevuedimonaco.de/veranstaltung/ankerzentren/

Für den Absacker danach, seid ihr natürlich anschließend auch noch gerne bei uns gesehen!

Bei uns auf OLGA gehts dann am Freitag weiter im Programm.
Kommt in Scharen! Das wird super!

Freitag 22.03.

Konzert „K.A.G.E“ Hip Hop aus Essen ab 19 Uhr

Film „trapped by law“

trapped by law
»Ich hab’ auch von Hummer geträumt… und schönen Frauen … und Bling Bling«, sagt einer der Brüder sichtlich resigniert in Sami Mustafas aufrüttelnder Film-Odyssee über menschliche Würde und zivilen Ungehorsam. TRAPPED BY LAW konzentriert sich auf den mühsamen Lebensweg der beiden Roma und Hip-Hopper Kefaet und Selami. Beide sind in Essen aufgewachsen, beide wurden 2010 aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben – in ein Land, das ihnen vollkommen unbekannt war, dessen Sprache sie nicht beherrschten, mit nur 50 EUR in der Hand. Getrennt vom Elternhaus leben die Brüder in großer psychischer wie sozialer Not. Mustafa begleitete sie drei Jahre lang hautnah. So entstand ein extrem aktueller Film, der Heimatgrenzen neu definiert. Simon Hauck Doc Fest München 2016

K.AG.E.
K.A.G.E. das ist Hip Hop aus Essen aber K.A.G.E. das sind auch die beiden Brüder Prizreni aus dem Dokumaentarfilm „trapped by law“. In ihren Songs verarbeiten sie diese Erfahrung ihrer Abschiebung. Aber ihre Lieder handeln auch von der Unterdrückung der Roma und den noch immer weit verbreiteten antiziganistischen Vorurteilen.

Samstag 23.03. Hip Hop Hurray Workshop ab 15:00 Uhr

Hip Hop Hurray

Deine Texte, deine Moves, dein Style. Dein Hip Hop – hier bekommst du unter professioneller Anleitung der Künstler Kefaet & Selami Prizreni gezeigt, wie du deinen eigenen Hip Hop entwickeln kannst. Im Workshop geht es neben Kreativität und Emotion auch um die Wurzeln der Hip Hop Kultur: dem Kampf gegen Rassismus und Intoleranz.

Der Workshop hat drei Teile:

-Rhymearound: Wir schreiben zusammen einen Rap

-Lyrical Coaching: Schreibtraining wie Reime funktionieren und wie du deinen Song aufbauen kannst

-Hip-Hop Dance: Basics aus Breakdance, Electric Bogey und Krump, dann studieren wir eine Choreographie ein

erstes Platzcafé und letzter Glühwein (dazu Soul und Raggae) Do, 14.3.

Juhuuuuuuuu!

Die Durststrecke ist vorbei!

Stattpark OLGA ist zurück aus Umzugschaos und Winterschlaf. Wir öffnen unsere Tore zum allerersten Platzcafé auf dem nigelnagelneuen Platz im schniekepieke Glaspalast. Zum ganzen Bling-Bling gibts Soul und Raggae aus der Dose. Und um den Kälteeinbruch emotional besser verkraften zu können, laden wir auch zum letzten Glühwein für diesen Winter! Und ja – es ist Gourmet-Glühwein aus der Steiermark. Neben heißem gibts auch kaltes und natürlich immer leckeres.

Pack die Winterstiefel ein und freut euch auf: Endlich wieder Platzcafé!

In Vorfreude,
eure OLGA

P.S.: Los gehts um 19 Uhr, Eintritt frei und Eingang ist an der Passauerstraße bei der Bushalte Adunistraße (Bus 53)

Programm internationale Wochen gegen Rassismus

Liebe Freunde*innen,

wir starten wieder mit unserem Programm. Den Auftakt machen wir im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassimus.

Los geht´s mit einem Workshop am Mittwoch den 13.03. um 19:00 Uhr

Verschwörungstheorien und Antisemitismus
Jüdinnen und Juden werden seit jeher mit Macht und Einfluss in Verbindung gebracht. Dabei werden komplexe gesellschaftliche Verhältnisse auf das angeblich bewusste Wirken ‚der Juden‘ reduziert. Auch andere (vorgeblich nicht antisemitische) Verschwörungstheorien sind strukturell anschlussfähig für antisemitische Welterklärungsmodelle.

Mittels einer Bildanalyse setzen sich die Teilnehmenden mit zentralen antisemitischen Darstellungs- und Deutungsmustern auseinander. Eine anschließende Textarbeit bietet historische Beispiele und Kontextualisierungen, um das Verständnis von Motiven und Mechanismen des antisemitischen Verschwörungsdenkens zu vertiefen.

Donnerstag 15.03. wir starten mit unserem Platzcafé ab 19:00 Uhr
es gibt soul und reggae vom Plattenteller

Donnerstag 21.03. Platzcafé ab 19:00 Uhr
wir machen den internationalen Tag gegen Rassismus zu unserem Thema des Abends

Freitag 22.03. Film „trapped by law“ Konzert „K.A.G.E“ Hip Hop aus Essen ab 19:00 Uhr

trapped by law
»Ich hab’ auch von Hummer geträumt… und schönen Frauen … und Bling Bling«, sagt einer der Brüder sichtlich resigniert in Sami Mustafas aufrüttelnder Film-Odyssee über menschliche Würde und zivilen Ungehorsam. TRAPPED BY LAW konzentriert sich auf den mühsamen Lebensweg der beiden Roma und Hip-Hopper Kefaet und Selami. Beide sind in Essen aufgewachsen, beide wurden 2010 aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben – in ein Land, das ihnen vollkommen unbekannt war, dessen Sprache sie nicht beherrschten, mit nur 50 EUR in der Hand. Getrennt vom Elternhaus leben die Brüder in großer psychischer wie sozialer Not. Mustafa begleitete sie drei Jahre lang hautnah. So entstand ein extrem aktueller Film, der Heimatgrenzen neu definiert. Simon Hauck Doc Fest München 2016

K.A.G.E.
K.A.G.E. das ist Hip Hop aus Essen aber K.A.G.E. das sind auch die beiden Brüder Prizreni aus dem Dokumaentarfilm „trapped by law“. In ihren Songs verarbeiten sie diese Erfahrung ihrer Abschiebung. Aber ihre Lieder handeln auch von der Unterdrückung der Roma und den noch immer weit verbreiteten antiziganistischen Vorurteilen.

Samstag 23.03. Hip Hop Hurray Workshop ab 15:00 Uhr

Hip Hop Hurray

Deine Texte, deine Moves, dein Style. Dein Hip Hop – hier bekommst du unter professioneller Anleitung der Künstler Kefaet & Selami Prizreni gezeigt, wie du deinen eigenen Hip Hop entwickeln kannst. Im Workshop geht es neben Kreativität und Emotion auch um die Wurzeln der Hip Hop Kultur: dem Kampf gegen Rassismus und Intoleranz.

Der Workshop hat drei Teile:

-Rhymearound: Wir schreiben zusammen einen Rap

-Lyrical Coaching: Schreibtraining wie Reime funktionieren und wie du deinen Song aufbauen kannst

-Hip-Hop Dance: Basics aus Breakdance, Electric Bogey und Krump, dann studieren wir eine Choreographie ein

das gesamte Programm von den Wochen gegen Rassismus findet ihr hier