Alarmphone Woche (17. – 24.11.)

Open the borders – Ferries not Frontex !

Über das Alarmphone:
Watch the Med – Alarmphone ist ein Projekt, welches im Oktober 2014 von einem Aktivist*innen Netzwerk aus Europa und Nordafrika ins Leben gerufen wurde. Das Projekt startete ein selbstorganisiertes Call-Center für Geflüchtete, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten.
Dabei wird von Seenot Betroffenen eine zweite Möglichkeit gegeben, ihren Hilferuf an die Seenotrettung zu tragen. Jeder gemeldete Notfall wird dokumentiert und bis zu einer sicheren Rettung öffentlichkeitswirksam begleitet, ggf. wird weitere Unterstützung mobilisiert.
Auf diese Weise wird – soweit wie möglich – auf die jeweiligen Verantwortlichen Druck ausgeübt, um Menschenrechtsverletzungen wie Pushbacks zu verhindern.

17. – 23.11. um 20.15 Uhr im Werkstattkino (Fraunhoferstr.9)
Les Sauteurs (Those who jump). Dokumentarfilm über die Flucht über den Grenzzaun von Marokko in die spanische Enklave Melilla.

21.11. ab 18 Uhr im Bellevue di Monaco (Müllerstr. 2)
Eröffnung der Ausstellung Flucht, Krieg, Wiederstand

24.11. um 19 Uhr im Bellevue di Monaco (Müllerstr.2)
Alarmphone München stellt sich vor, aktuelle Informationen über Fluchtrouten und aktuelle Lage

Regelmäßige Berichte www.watchthemed.net

Veranstalter*in
Alarmphone München in Kooperation mit Bellevue di Monaco mit Unterstützung von Netzwerk München, Kurt Eisner Verein und Harry Klein