Wagengruppe Rummelplatz ruft auf zur Wagendemo in Berlin am 25.05.

Carnival of Subcultures -
Aufruf der Wagengruppe „Rummelplatz“ zur Wagendemo am 26.5.2012 in Berlin.

Nicht einmal fünf Monate sind vergangen, seit wir, die Wagengruppe „Rummelplatz“, unseren neuen Platz in der Friedenstraße in Berlin- Friedrichshain bezogen haben, schon sollen wir diesen wieder räumen. Zum 30.6. endet der Zwischennutzungsvertrag mit dem Liegenschaftsfonds, ohne Aussicht auf einen Folgevertrag. Es überrascht nicht, dass der LiFo wieder einmal eindrucksvoll zeigt, dass das Gerede von sozialer Verantwortung nichts weiter ist als leeres Gerede.
Obwohl verschärfte Kritik an der Vorgehensweise des LiFos stetig zunimmt und der Druck auf ihn von vielen Seiten her steigt, sieht sich der Liegenschaftsfond offensichtlich nicht veranlasst seine Vergabepraxis zu Gunsten sozialer und kultureller Projekte zu ändern. Weiterhin stehen profitorientierte Vermarktungskriterien im Vordergrund.

Immer mehr Menschen sehen das Leben im Wagen als Alternative zur immer teurer werdenden Mietwohnung. Ähnlich wie Hausprojekte bilden Wagenplätze auch einen unkommerziellen Gegenpol zum alltäglichen Konsum in einer Gesellschaft, die von Vereinzelung und Konkurrenz geprägt ist.
Jede Person sollte unabhängig vom Einkommen frei entscheiden können wie und wo sie lebt! Sowohl in einer vermeintlich weltoffenen Stadt wie Berlin, als auch auf jedem Dorf muss es Platz geben für unterschiedliche Lebensvorstellungen. Es darf nicht sein, dass der Wunsch nach solidarischem, unkommerziellem Leben gleichzeitig die Verdrängung aus der Innenstadt und den Ausschluss vom sozialen Umfeld und gesellschaftlichen Leben bedeutet.
Wir haben es satt uns immer wieder vertreiben zu lassen von Orten, an denen spießige Eigentumswohnungen und fette Bürokomplexe entstehen sollen! Ausverkauf der Stadt? Nicht mit uns!

In wenigen Wochen sollen mit dem „Rummelplatz“ erneut 16 Wägen auf der Straße stehen – und mit ihnen Menschen, die erneut ihren selbstorganisierten Lebensraum für profitorientierte Interessen der Stadt aufgeben sollen. Wir haben nicht vor dies sang- und klanglos hinzunehmen!

Der „Carnival of Subcultures“ ist ein selbstorganisiertes Straßenfest und wird von alternativen und unkommerziellen Projekten organisiert. In diesem Rahmen findet die Parade statt.
Zeigt euch solidarisch, beteiligt euch kreativ und ausdrucksvoll an der Wagendemo und bringt zum Ausdruck, was ihr von der aktuellen Stadtentwicklung haltet! Egal ob mit LKW, Auto, Fahrrad, Seifenkiste oder zu Fuß. Schmückt euch und eure Vehikel und lasst uns einen Zug bilden, der vom RAW bis zur Köpi reicht!

JEDER RUMMEL BRAUCHT SEINEN PLATZ!!!
Für ein selbstbestimmtes Leben!
Euer Rummelplatz.