DJ Luciano (Do, 11.1.)

Neues Jahr neuer Matsch!

Packt die Gummistiefel ein, hängt euch zu uns an den Ofen oder schwingt das Tanzbein zu DJ Luciano. Bei uns leben glorreiche Zeiten wieder auf! Zwischen Progressiv , Art, Psychedelic, Hard, Jazz, Kraut, Italo, Latin, Blues und überhaupt allem mit den Substantiv Rock am ende, ist für jede*n was dabei.
Musik von 1967 bis`83 neu aufgelegt auf der Olga, alles nur aus spass an der freude…
Auf dass sich die Musik in unsere Ohren kuschelt und wir mit ihr davonschweben!

Um 20 Uhr gehts los.
Wir freuen uns auf euch, auf 2018 und alles was kommt!

eure Olga

p.s. Unser Umsonst-Laden freut sich über eure Sachen (Kleidung, Bücher, Spielzeug, funktionierende Elektro-Sachen etc.). Tagsüber oder auch während dem Platzcafe vorbeikommen, Sachen einsortieren und was Feines mitnehmen. Täglich geöffnet.

La ZAD bleibt (do, 14.12.)

Olalá….

An diesem Abend wollen wir über die Geschichte und über das Leben in einer großen Landbesetzung in Frankreich, der ZAD (Zone a Défendre) informieren. Wir wollen über den aktuellen Stand der (von der Regierung eingesetzten) Mediation berichten und diskutieren. Von einem zeitnahen Räumungsversuchs bis zu einer Legalisierung der ZAD scheint momentan alles denkbar.

Los gehts um 20:00.

Im Anschluss legen Ingrid & Simon Soul, Blues & Rock-Platten auf.

Weitere Infos: Was ist La ZAD? (Auszug von der ZAD-Homepage)

„Seit über 50 Jahren haben LandwirtInnen und Einheimische sich dem Bau eines neuen Flughafens für die französische Stadt Nantes widersetzt (die im Übrigen bereits einen hat). Heute blüht in diesen reichhaltigen Feldern, Wäldern und Feuchtgebieten, welche das multinationale Vinci mit Beton bedecken will, ein Experiment, das tägliche Leben im Kampf neu zu Erfinden. Radikale aus aller Welt, lokale LandwirtInnen und DorfbewohnerInnen, BürgerInnengruppen, HandelsgewerkschaftlerInnen und NaturalistInnen, Flüchtlinge und AusreißerInnen, BesetzterInnen und Klimarechts-AktivstInnen und viele Andere organisieren sich, um die 4000 Morgen Land gegen den Flughafen und seine Welt zu Verteidigen. RegierungssprecherInnen haben das Land als „für die Republik verlorenes Gebiet“ erklärt. Seine BesetzterInnen nannten es: la zad (zone a défendre), zu verteidigende Zone. Im Winter 2012 haben tausende BereitschaftspolizistInnen versucht die Zone zu räumen, aber ihnen trat ein bestimmter und vielseitiger Widerstand gegenüber. Dieser gipfelte in einer 40.000 Personen starken Demonstration, um Teile dessen, was vom französischen Staat zerstört wurde, wieder aufzubauen. Weniger als eine Woche später sah sich die Polizei gezwungen, das was sie „Operation Cesar“ nannten, zu stoppen. Während der letzen drei Jahre war die zad eine herausragende Forschungsstätte für neue Lebensweisen, die in der Zusammenarbeit zwischen all jenen, die die Vielfalt dieser Bewegung ausmachen, wurzeln.“ https://zad.nadir.org/spip.php?article4026

Broschüre „Verteidigt die ZAD – ein Aufruf zur internationalen Solidarität“ zum Download: (https://constellations.boum.org/spip.php?article194)

Rötten Shock Album Release (do, 23.11.)

Liebe Freunde und Freundinnen.

nächste woche auf OLGA:

Rötten Shock (Album Release) + N R N O

Endlich ist es so weit und ihr erstes Album ist fertig!
Wir laden euch ein, mit rötten shock und uns zu feiern, ein paar Bierchen zu trinken und Pogo zu tanzen.
NRNO – norulesnoorder aus Schongau sind auch mit von der partie.

Save the date! :) und seit pünklich, es wird pünktlich …
wir freun uns,

OLGA, rötten shock, NRNO

PS.: nach der großen release-party startet OLGA in die wintersaison.
d.h. erst wieder platzcafé am 14.12.17… schon mal vormerken… und das wars dann auch schon für dieses jahr.
- den winter über ist dann das platzcafé einmal im monat, immer am zweiten donnertstag des monats -

Doni Hof stellt sich vor + Wurmkompost Workshop (Do, 16.11.)

Guten Tag!

Du hast Dich schon öfters gewundert, warum viele der Menschen die Du auf Olga triffst so vital und glücklich aussehen? Es
könnte möglicherweise daran liegen dass auch sie ab und an und immer mehr Donihofgemüse (s.u.) zu essen bekommen.

Ab kommenden Frühjahr wachsen nicht nur die Pflänzchen, sondern auch das Projekt. Weil wir einen zunächst 2,5 ha großen Acker dazubekommen, wollen wir das Projekt auf vorerst ca. 40 Anteile vergrößern. Mehr Infos dazu und wie man mitmachen kann, erfahrt ihr am

Donnerstag, 16. November 2017

ab 20 Uhr beim Platzcafe

auf dem Wagenplatz Stattpark OLGA

(Boschetsriederstr. / Ecke Aidenbachstr.)

Ab 20 Uhr werden wir eine Kurzvorstellung zum Hof und dem Projekt geben und dann eure Fragen beantworten.Gerne könnt ihr auch bereits um 18 Uhr kommen und mit uns gemeinsam einen Wurmkompost bauen damit ihr eure zukünftigen Gemüseabfälle geruchsfrei verwerten könnt.

Auf euer Kommen freuen sich

Die Donis und die Olgas

Zum Projekt:
Das SoLaWi-Projekt „Donihof“ belebt einen kleinbäuerlichen Betrieb im Münchner Umland nach dem Konzept der solidarischen Landwirtschaft (www.solidarische-landwirtschaft.org). Im Projekt werden grundsätzliche Entscheidungen gemeinsam getroffen, die Produktion der Lebensmittel wird kollektiv organisiert und finanziert. Die Solawi am Donihof versorgt eine feste Gruppe von Menschen (zur Zeit 14 Anteile – etwa 30 Personen) mit saisonalem und ökologischem Gemüse, Kräutern und Obst. Die Ernteerträge werden wöchentlich, bedarfsgerecht und solidarisch untereinander aufgeteilt.

Seit Oktober 2017 pachtet das Projekt einen 2,5 Hektar großen Acker, wodurch die SoLaWi am Donihof schrittweise weiter ausgebaut werden kann. Geplant ist, den Acker in ein landwirtschaftlich genutztes Biotop mit Obstbäumen, Wildhecken, Tümpel und vielem mehr zu verwandeln. Da es eine ökologisch sinnvolle Unterstützung zur Handarbeit braucht, wird auf dem Acker mit den zwei Großeseln Shuta
und Hannibal gearbeitet werden. Mehr Infos zum Hof, den Eseln und anderem findest du auch unter: we.riseup.net/donihof

Alternative Energien und neue Wege (Do, 9.11.)

Queridos Amigos!

Am Donnerstag gibt es einen Vortrag mit Diskussion zum Thema alternative Energien in Zentralamerika.
Diese Veranstaltung machen wir zusammen mit dem Öku-Büro. Mehr Info gibts auf: https://www.oeku-buero.de/details/Gustavo-Castro-Alternative-Energien.html

Hört zu, Sprecht mit, Schmaust und Sauft und wärmt euch an der knackenden Feurtonne.

Los gehts diesmal schon um 19 Uhr!

Hasta la Vista Ayayayayayayyyyyyyyy!

La Olga



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (22)